Skip to main content

Klima Kleine Antillen, Beste Reisezeit Kleine Antillen

Die kleinen Antillen verlaufen südöstlich der großen Antillen bis kurz vor die Küste Venezuelas und ein Stück daran entlang. Sie werden gern auch zum einen Teil als Inseln über dem Wind und zum anderen Teil als Inseln unter dem Wind bezeichnet was auf den in diesen Graden vorherrschenden Passatwind zurückzuführen ist. Die einzelnen Inseln haben zum Teil ein leicht unterschiedliches Klima bedingt durch deren Lage.




Antigua

Antigua liegt auf dem 17. nördlichen Breitengrad und dem 61. westlichen Längengrad. Die Insel wird der Klimazone des tropischen Regenwaldes zugeordnet. Somit ist es relativ stabil über das gesamte Jahr. Die Temperaturen liegen im Jahresmittel bei ca. 28°C. Es gibt kaum Jahreszeiten und man kann den Sommer nur vom Winter unterscheiden weil es im Winter trockener ist. In den Sommermonaten ist es meist recht schwül und kann sehr heftig regnen. Außerdem ist von ca. Mitte Juli bis Oktober die Gefahr von Hurrikans relativ hoch. Die Wassertemperatur liegt im Mittel bei ca. 25°C.

Barbados

Barbados liegt auf dem 13. nördlichen Breitengrad und dem 59.westlichen Längengrad.
Auch hier ist das Klima relativ konstant und die Temperaturen schwanken meist zwischen 25°C und 30°C. Die Regenzeit ist von Juni bis November und die Hauptwirbelsturmzeit ist ca. im August und September. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen ca. 24°C und 27°C.

Kleine Antillen

Kleine Antillen ©iStockphoto/ale72

Trinidad und Tobago

Diese Inseln liegen auf dem 11. nördlichen Breitengrad und dem 61. westlichen Längengrad. Durch die Passatwinde wird das sehr feuchte und heiße Klima etwas gemildert. Die Temperaturen bewegen sich im Regelfall um die 28°C und sinken auch nachts kaum ab. Verstärkte Niederschläge mit zum Teil heftigen Platzregen gibt es ca. von Juni bis Dezember. Die Zeit in der man in Inselnähe mit Hurrikans rechnen muss ist Hauptsächlich der November. Auch das Wasser ist mit im Durchschnitt um die 25°C fast immer mehr als angenehm warm.

St. Vincent und die Grenadinen

St. Vincent und die dazugehörenden 31 Inseln, die Grenadinen, liegen alle ungefähr im Bereich des 13. nördlichen Breitengrades und des 61. westlichen Längengrades. Auch hier ist das Klima relativ konstant mit Temperaturen zwischen 24°C und 30°C. Die Regenzeit liegt zwischen Juli und Dezember wobei hier kurze und heftige Platzregen meist recht schnell wieder von Sonnenschein gefolgt werden. Von Dezember bis Mai ist die sogenannte Trockenzeit mit wenigen Niederschlägen. Auch hier gilt ein gewisses Wirbelsturmrisiko. Die Wassertemperaturen bewegen sich zwischen 20°C und 26°C.
Es gibt noch weitere Inseln die zu den kleinen Antillen gehören aber diese sind klimatisch gesehen den hier erwähnten sehr ähnlich so das man nicht auf alle einzeln eingehen muss.

Die Beste Reisezeit

Im Allgemeinen kann man sagen das die Monate Januar bis Mai zu dem besten Reisemonaten für die kleinen Antillen sind, da hier die wenigsten Niederschläge fallen und auch die Temperaturen sich für dortige Verhältnisse eher im unteren Bereich bewegen. Trotzdem sollte man die Aufenthaltsdauer nicht zu kurz bemessen, da es einer gewissen Gewöhnung an die klimatischen Bedingungen bedarf. In den oben genannten Monaten ist auch das Hurrikanrisiko geringer. Auf jeden Fall bieten die kleinen Antillen Urlaubsfreuden aller Art und sind eine Reise wert.

Klima / Temperaturen Grenada – Kleine Antillen

Monat max. Temp °C min. Temp °C Sonnenstunden Regentage Wassertemp. °C Feuchtigkeit %
Januar 28 21 8 21 26 84
Februar 29 21 8 17 26 81
März 29 21 8 18 27 80
April 30 22 8 19 27 80
Mai 31 23 8 21 27 81
Juni 30 23 7 24 27 83
Juli 30 23 7 27 28 84
August 31 23 8 25 28 85
September 31 23 7 23 28 85
Oktober 31 23 7 23 28 86
November 30 22 7 22 28 87
Dezember 29 22 7 23 27 85