Skip to main content

Klima Burundi

Der Staat Burundi gehört zu den kleinsten Ländern in Afrika. Burundi befindet sich sich im östlichen Teil von Afrika und ist umgeben von Ruanda, Kongo und Tansania. Auch der Tanganjikasee grenzt an dieses Land an. Auf einer Fläche von nur 28.000 km² leben momentan rund 6,3 Millionen Menschen – vor allem Hutu und Tutsi. Das Land durchziehen sehr viele Hochebenen mit einer durchschnittlichen Höhe von 1000 m bis 1400 m. Auch gibt es dort sehr viele Täler und Waldgebiete. Diese geografischen Gegebenheiten werden von einem Klima beherrscht, welches tropisch-wechselfeucht und teilweise sehr unterschiedlich ist. Es gibt in Burundi zwei Trockenzeiten und eine Regenzeit im Jahr.




Burundi liegt direkt am Äquator, so wird das tropisch-wechselfeute Klima auch Äquatorklima genannt. Jedoch sind die Temperaturen in den Hochebenen des Landes wenig tropisch. In diesen Regionen herrschen nur Durchschnittstemperaturen von 18° C. Es sind jedoch auch hohe Temperaturen möglich. Die Hochebenen sind mit 1000 bis 2000 mm Regen relativ feucht. Dieser Regen fällt hauptsächlich während der Regenzeit von Oktober bis ende Mai. Die erste Trockenzeit gibt es von Juni bis September. Während dieser Trockenzeit fallen sehr oft nur 7 mm Regen im Monat, z. B. im Monat Juli. Der meiste Regen fällt im April, dann fallen in Burundi 125 mm Regen. Eine weitere Trockenzeit gibt es im Januar und im Februar. Diese ist jedoch im Vergleich zur ersten Trockenzeit sehr kurz. Die Temperaturen während einer Trockenzeit liegen bei durchschnittlich 23° C. Dabei ändern sich die Temperaturen zwischen Trocken- und Regenzeit kaum.

Burundi

Burundi ©iStockphoto/guenterguni

In Burundi gibt es zwischen Nord und Süd nicht viele Unterschiede, aber dennoch sind ein paar vorhanden. Der Süden liegt an der Atlantikküste und dort herrscht ein tropisches Klima, welches durch den Regenwald noch verstärkt wird. Die Luftfeuchtigkeit ist in dieser Region, durch die Lage, sehr hoch. Durch die hohe Feuchtigkeit gibt es vor allem im Frühsommer und im Herbst starke Regenfälle. Auch die Temperaturen sind in dieser Gegend ganzjährig sehr hoch, denn die Werte fallen im Mittel nie unter 27° C.

Während der Süden tropisch ist, findet man im Norden ein subtropisches Klima vor. Bei diesen klimatischen Bedingungen fallen nur halb soviel Niederschläge wie im Süden des Landes. Die Temperaturen ähneln denen im Süden sehr. So fallen die Temperaturen in der Stadt Bouake das ganze Jahr nicht unter 26° C. Jedoch können im Norden die Nächte empfindlich kalt werden. In der Region sind starke Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht keine Seltenheit und sollten bei der Reiseplanung beachtet werden. Die beste Reisezeit ist entweder von Januar bis Mitte Februar oder aber in der großen Trockenzeit von Juni bis September.

Klima / Temperaturen Bujumbura – Burundi

Monat max. Temp °C min. Temp °C Sonnenstunden Regentage
Januar 28.5 19.1 5.4 10
Februar 28.5 19.1 5.6 8
März 28.4 19.1 5.7 10
April 28.2 19.3 5.5 11
Mai 28.6 19.1 6.8 6
Juni 28.7 18.0 8.5 1
Juli 28.8 17.3 8.8 0
August 30.0 18.3 8.1 1
September 30.8 19.1 7.1 6
Oktober 30.1 19.5 6.1 9
November 28.3 19.0 5.0 13
Dezember 28.1 19.1 5.3 11

Top Artikel in Klima Afrika