Skip to main content

Botswana

Botswana, das Land mit dem Zebra im Wappen, gehört zu den sichersten und stabilsten Ländern Afrikas. Seit seiner Unabhängigkeit im Jahr 1966 wird die ehemals britische Kolonie Bechuanaland demokratisch regiert. In dem Land, das etwa so groß wie Frankreich ist, leben nur 1,8 Millionen Menschen, damit gehört es mit 2,8 Einwohnern pro km² zu den am wenigsten dicht besiedelten Ländern der Welt. Botswana liegt im südlichen Afrika umgeben von Namibia im Westen, Südafrika im Süden, Simbabwe im Osten und Samibia und Angola im Norden.




Da Botswana auf der Südhalbkugel liegt sind die Jahreszeiten genau umgekehrt wie auf der Nordhalbkugel, das heißt, wenn bei uns Sommer ist, ist in Botswana Winter. Das Klima ist ein Savannen- und Halbwüstenklima mit heißen Sommern von bis zu über 35 Grad und kalten trockenen Wintern mit Temperaturen, die nachts durchaus auch mal unter den Gefrierpunkt fallen können. Das Land ist geprägt von der Kalahari-Wüste und dem Okavango-Delta, und da die Trockenzeit manchmal sehr lang andauert und Wasser natürlich lebensnotwendig ist für Mensch und Tier, lautet der Wahlspruch Botswanas „Pula“, was Regen auf Setswana heißt und gleichzeitig die Bezeichnung der heimischen Währung ist.

Die Menschen Botswanas bestehen zur Mehrheit aus Sotho-Tswana und Shona und gehören somit zu den Bantu-Völkern, ein geringer Teil der Bevölkerung wird den San und Buschmännern zugeordnet und etwa 2% sind Europäer. Die Hälfte der Bevölkerung bekennt sich zu traditionellen Glaubensrichtungen, die andere Hälfte zum Christentum wobei hier wie dort keine scharfen Trennungen sind, sondern sich vielmehr oftmals beide Religionen im Alltag vermischen. Das größte Problem Botswanas ist die erschreckend hohe HIV-Rate, die mit 36% der Erwachsenen die höchste der Welt ist. Die Lebenserwartung ist durch Aids auf unter 40 Jahre gesunken. Der Regierung gelingt es trotz groß angelegter Aufklärungssaktionen nicht dieses Problem in den Griff zu kriegen.

Botswana

Botswana ©iStockphoto/FernandoQuevedo

Englisch ist die Amtssprache und Setswana die Sprache des Volkes, daneben existieren einige kleinere Sprachen. Botswana ist reich an Bodenschätzen. Diamanten, Fleisch und Tourismus sind die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Landes.

Sehenswertes

Botswana ist ein Paradies für Safari- und Naturliebhaber. Schon früh hat das Land auf Qualität statt Quantität und ökolgischen Tourismius gesetzt, so gibt es nahezu keinen Massentourismus. Die Hauptattraktionen sind zweifelsohne das Okavango-Delta und der Chobe-Nationalpark. Das Okavango-Delta ist das größte Binnendelta der Welt und ein idealer Zufluchtstraum für die einzigartige Tierwelt Afrikas. Am besten erkundet man das Delta mit einem Mokoro, das ist die botswanische Variante der venezianischen Gondeln, damit geht es durch die zahlreichen Flussarme, vorbei an Inseln und Seen und überall erwarten einen Überraschungen. Das Okavango-Delta ist die Heimat unzähliger Tierarten, viele Nilpferde, Antilopenarten, Elefanten, Giraffen, Löwen, Krokodile und Vögel leben in dieser einzigartig schönen Landschaft. Die zahlreichen kleinen Lodges im Delta sind zum Teil nur mit dem Flugzeug oder mit dem 4&4-Wheel-Drive zu erreichen, und wenn man dann abends auf der Terrasse der Lodge sitzt und auf das Delta schaut, dann spiegelt sich der afrikanische Sternenhimmel mit seinen abertausend Sternen im Wasser und man hört die Geräusche der afrikanischen Wildnis, das Brüllen des Löwen, das Röhren des Nilpferds und das Heulen der Hyäne.

Aber auch der Chobe-Nationalpark ist unbedingt eine Reise wert. Zur Dämmerung fährt man mit kleinen Schiffen auf dem Chobe-Fluss und an dessen Ufern versammeln sich dann die Tiere um zu trinken. Hier ist es keine Seltenheit schwimmenden Elefanten, Büffeln oder Löwen zu begegnen und wenn die Sonne dann hinter dem Horizont verschwindet und die ganze Landschaft in ein Farbenmeer verzaubert, dann erlebt man Afrika von seiner allerschönsten Seite.

Weitere Attraktionen des Landes sind die Kalahari-Wüste, die Tsodilo-Hills, die wegen ihren Felsmalereien zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, die Makgadikgadi Pans, eine Salzpfanne in der man riesige Flamingokolonien beobachten kann, dem Kgalagadi Transfrontier Park, das erste grenzüberschreitende Tierschutzgebiet Afrikas und Tuli-Block, an der Grenze zu Südafrika befinden sich hier mehrere Wildschutzreservate.

Botswana gehört zu den schönsten Reisezielen Afrikas und wer jemals vor einem der riesigen Baobab-Bäume oder einem Elefanten gestanden und eine Safari durch das Land unternommen hat, der wird diese Eindrücke nie mehr vergessen.